Eine clevere Idee – das Dienstrad vom Arbeitgeber

Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber über Ihren Wunsch ein Fahrrad oder ein E-Bike zu leasen. Anders als beim Dienstwagen können alle Arbeitnehmer in den Genuss eines Dienstfahrrads kommen. Das geht ganz einfach.

Sie suchen sich Ihr Wunschrad beim Fachhandel aus und bezahlen es mit Ihrer monatlichen Gehaltsabrechnung. Sie sparen sich damit einen teuren Direktkauf und profitieren von den steuerlichen Vorteilen der Gehaltsumwandlung. Wie hoch diese sind, erfahren Sie auf unserem Leasing-Rechner.

Dank der 1 Prozent-Regel nutzen Sie Ihr neues Dienstfahrrad auch für private Touren. Nach Beendigung der Laufzeit können Sie ein neues Dienstrad beantragen. Besonders bei E-Bikes ist das interessant. Sie fahren somit stets ein Modell mit der modernsten Technologie in Sachen Antrieb und Akkuleistung. Das alte Rad geben Sie einfach wieder zurück.

Errechnen Sie hier Ihre Ersparnis

Wieviel Geld Sie sparen und wie hoch die monatliche Nutzungsrate ist, lässt sich hier einfach und schnell errechnen. Das Sparpotential hängt unter anderem vom Einkommen, der Steuerklasse und den Freibeträgen ab.

Kaufpreis des Rads
Bruttomonatsgehalt
Steuerklasse
Arbeitgeber ist vorsteuerabzugsberechtigt

Und so einfach geht's

Wunschrad aussuchen

Suchen Sie sich ein E-Bike, Cityrad oder Mountainbike bei einem unserer Fachhandelspartner aus. Machen Sie eine Probefahrt und vergleichen Sie Ihre Wunschmodelle. Sie haben die freie Wahl. Alle Marken und Modelle sind möglich.

Vertrag unterzeichnen

Bevor es nun losgeht, erkundigen Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber nach den monatlichen Nutzungsraten für Ihr Wunschrad. In einem Überlassungsvertrag regelt der Arbeitgeber mit Ihnen die Nutzungsbedingungen für Ihr neues Dienstrad. Sobald alle Dokumente unterschrieben sind, kann das Rad abgeholt oder vom Fachhändler bestellt werden.

Abholen & Fertig

Sie werden informiert, sobald Ihr neues Dienstrad beim Fachhändler abholbereit ist. Sie müssen dort nur ein Übergabeprotokoll unterschreiben. Fertig. Nach 36 Monaten endet automatisch die Nutzungszeit. Wenn Sie weiterhin ein Dienstrad fahren möchten, beantragen Sie einfach ein Neues.

10 wichtige Fragen & Antworten für Arbeitnehmer

  • Sie sparen bis zu 40 Prozent und mehr gegenüber dem privaten Fahrradkauf
  • Sie zahlen in 36 günstigen Monatsbeträgen bequem über die Gehaltsabrechnung
  • Sie dürfen das Dienstrad ausdrücklich privat nutzen
  • Sie versteuern nur 1 Prozent der unverbindlichen Preisempfehlung als geldwerten Vorteil
  • Sie fahren sicher mit unserer Vollkasko-Versicherung
  • Sie fahren mit einem optionalen Wartungs- und Reparaturpaket immer sicher
Wenn Sie mit dem Rad zum Job pendeln, statt mit dem Dienstwagen, sparen Sie nochmal. Denn mit dem Dienstrad muss der Anfahrtsweg zur Arbeit nicht - wie bei einem Dienstwagen - mit 0,03 Prozent des Listenpreises pro Kilometer versteuert werden. Eine Ausnahme bilden S-Pedelecs, die schneller als 25km/h fahren und mit einem angemeldeten Kennzeichen ausgerüstet sein müssen. Ein weiterer Vorteil: Die Entfernungspauschale darf mit 30 Cent pro Kilometer als Werbungskosten geltend gemacht werden.
Das wird individuell vom Arbeitgeber festgelet. Als unabhängiger Anbieter sind wir an keine Hersteller gebunden. Alle Marken und Modelle können geleast werden. Sie haben die Wahl zwischen modernen E-Bikes und S-Pedelecs, dem klassischen Fahrrad, Rennrad oder Mountainbike. Das Leasing ist ab 595 Euro Kaufpreis möglich. Allerdings sind Dienstfahrräder nur bis 10.000,00€ Euro versichert. Zu höherwertigen Rädern beraten wir Sie gerne individuell.
Übrigens: Bei E-Bikes sind die Versicherungsprämien deutlich geringer als bei normalen Fahrrädern.
Ja, stellen Sie sich Ihr Wunschrad nach Ihren individuellen Vorstellungen zusammen und wählen Sie den Fahrradfachhändler, der Ihnen persönlich zusagt. Falls Ihr Fachhändler das Wunschrad nicht im Sortiment führt, können Sie sich auch direkt an mein-dienstrad.de wenden.
Nein, mein-dienstrad.de bietet Versicherungspakete nach Maß und umfangreiche Dienstleistungen an, mit denen Sie immer sorglos unterwegs sind. Alle Details sind in Ihrem Überlassungsvertrag geregelt, den Ihr Arbeitgeber mit Ihnen abschließt.
Entscheiden Sie sich für ein Dienstrad mit Gehaltsumwandlung wird die monatliche Nutzungsrate vom Bruttolohn abgezogen. Das hat den Vorteil, dass sich das zu versteuernde Einkommen mindert. Das Finanzamt sponsert so gesehen einen Teil des Kaufpreises. Da Sie das Dienstrad allerdings auch privat nutzen, wird wiederum 1 Prozent der unverbindlichen Preisempfehlung als geldwerter Vorteil versteuert. Durch das geringere zu versteuernde Einkommen sinken auch die Sozialversicherungsbeiträge und somit entsprechende Leistungen um einen geringen Anteil.
Die Höhe der monatlichen Gehaltsumwandlung richtet sich nach dem Verkaufspreis des Fahrrades und der daraus resultierenden Nutzungsrate inklusive dem Rundumschutz. In der Regel gilt: Je höher die persönliche Steuerlast, desto größer ist auch die relative Ersparnis und die liegt im Durchschnitt zwischen 20 und 40 Prozent gegenüber einem Barkauf. Das jeweilige Sparpotential hängt unter anderem vom Einkommen, von der Steuerklasse und von den Freibeträgen ab.
Übrigens: Bei einem E-Bike lohnt sich das Leasing besonders ab einem Kaufpreis von 1.700 Euro. Mit dem Vorteilsrechner von mein-dienstrad.de können Sie die optimale Ersparnis ermitteln. Wird die Nutzungsrate vom Arbeitgeber teilweise oder sogar komplett übernommen, ist das Sparpotential noch viel höher. Bestenfalls hätten Sie dann das Dienstrad zum Nulltarif.
Hat Ihr Arbeitgeber dem Dienstrad zugestimmt, ist in den meisten Fällen ein unbefristetes und ungekündigtes Arbeitsverhältnis sowie eine Betriebszugehörigkeit von mindestens 6 Monaten notwendig. Angestellte und Beamte im öffentlichen Dienst können laut Tarifvertrag aktuell noch nicht von einer Entgeltumwandlung durch das Fahrradleasing profitieren. Eine Ausnahme gibt es bislang nur für Beamte in Baden-Württemberg. Wir beraten Sie gerne, welche Möglichkeiten Sie als tarifgebundenes Unternehmen haben oder wenn Sie bei einem öffentlichen Arbeitgeber beschäftigt sind, um das Fahrradleasing nutzen zu können.
Ja, selbstverständlich. Beides ist möglich. Für beide Fahrzeuge gilt die 1-Prozent-Regel.
Sprechen Sie mit den Verantwortlichen Ihrer Personalabteilung oder Ihrem Arbeitgeber. Wir haben hierzu eine Broschüre erstellt, die alle wichtigen Information rund ums Fahrradleasing und das Dienstrad enthält.
Infos für Arbeitgeber
Nach drei Jahren endet die Leasinglaufzeit automatisch. Als Leasinggeber bekommt mein-dienstrad.de dann das Rad zurück. Der Arbeitnehmer kann sich dann wieder das aktuellste Fahrrad oder E-Bike leasen und bleibt somit immer auf dem neuesten Stand der Technik.

Was können wir noch für Sie tun?

Sie haben Fragen zu unserem Angebot? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder fordern Sie kostenlos weitere Informationen zum Dienstradleasing für Arbeitnehmer an.

Arbeitnehmer-Infos anfordern