Dienstfahrräder für    Tarifbeschäftigte                                      in Norddeutschlands                    Metall- und Elektrobetrieben





Dienstfahrräder für Tarifbeschäftigte erlaubt!


Seit dem 16. Juli 2022 können viele norddeutsche tarifgebundene Unternehmen ihren Beschäftigten das Dienstfahrrad-Leasing anbieten. 


Tariföffnung im Norden beschlossen

Die IG Metall Küste und der Arbeitgeberverband Nordmetall haben die Verträge von tarifgebundenen Unternehmen der Metall- und Elektrobranche Nord umfassend modernisiert. Die Inhalte des Maßnahmenpaketes umfassen diese Änderungen: 

höhere Ausbildungsvergütungen
freiwillige Arbeitszeitkonten
Freizeitausgleich an Stelle von Nachtarbeitszuschlägen
Angleichung der Arbeitszeiten im Osten 
Möglichkeit zum Dienstrad-Leasing 

Für rund 130 000 Tarifbeschäftigte in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Nordwest-Niedersachsen dürfen Unternehmen das Dienstrad-Leasing per Entgeltumwandlung anbieten. 

Die IG Metall Küste und Nordmetall haben erwirkt, dass Leasingmodelle im Rahmen einer freiwilligen Betriebsvereinbarung geschlossen werden dürfen. 


Wie kommt eine freiwillige Betriebsvereinbarung zustande?

Die freiwillige Betriebsvereinbarung sichert sowohl die Arbeitnehmer als auch die Arbeitgeber beim Fahrrad-Leasing ab und regelt die wichtigsten Punkte.  

Treffen folgende Bedingungen zu, ist eine freiwillige Betriebsvereinbarung zulässig: 

Beschäftigte entscheiden freiwillig, ob sie Dienstrad-Leasing in Anspruch nehmen möchten. 
Es werden übertarifliche Bestandteile genutzt. Pro Monat dürfen das höchstens 8 % der Entgeltgruppe 5, Hauptgruppe (EG5H) sein
         (entspricht 250 €). 
Der Leasingvertrag läuft maximal 36 Monate. 
Abgeleitete Leistungen wie Sonderzahlungen werden ohne Entgeltumwandlung berechnet. 
Der Arbeitgeber erbringt für die eingesparten Sozialversicherungsbeiträge eine wertgleiche Leistung. 

Wie der Name es schon sagt, ist die freiwillige Betriebsvereinbarung keine Pflicht. Wird sie aber geschlossen, so muss sie zwingend diese wichtigen Punkte beinhalten: 

Leasinganbieter und geltende Vertragskonditionen
berechtigte Arbeitnehmergruppen
Regelungen bei Störfällen (z. B. bei vorzeitiger Beendigung des Arbeitsverhältnisses) 
konkrete wertgleiche Leistungen der Arbeitgeber 


Wie funktioniert Dienstrad-Leasing?

Stimmen alle Voraussetzungen in einem Tarifunternehmen und kommt diese Vereinbarung zustande, dann können Beschäftigte künftig für das Fahrrad-Leasing einen Teil ihres Entgelts umwandeln

Das bringt ihnen viele Vorteile: Sie können ihr Wunschfahrrad fahren, das sonst für einen Sofortkauf zu kostspielig wäre – Mountainbikes, E-Bikes , Rennräder und Commuter zählen ebenso dazu wie die beliebten E-Lastenräder . 

Beim Dienstrad-Leasing wird das Fahrrad über den Arbeitgeber zur Nutzung gegen eine monatliche Gebühr zur Verfügung gestellt. Dadurch senken sich die Steuer- und Sozialabgaben, was das Leasing gegenüber dem Neukauf viel günstiger macht. 

Nach Ablauf des Leasingvertrags (in der Regel 36 Monate) wird das Fahrrad einfach wieder zurückgegeben. 


Warum wird das Fahrrad-Leasing gefördert?

„Mit dem Modernisierungspaket […] erweitern [wir] die Flexibilität im Betrieb und stärken die Souveränität der Beschäftigten“, proklamierte der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Daniel Friedrich. Arbeitnehmer können nun die Vorteile des Fahrrads für die Arbeitswege und auch vollumfänglich in der Freizeit nutzen

Für Arbeitnehmer spielen neben den gesundheitlichen Vorteilen auch immer häufiger der Klimaschutz und moderne Mobilitätskonzepte eine wichtige Rolle: Fahrräder stoßen keinerlei Abgase aus und radeln am Stau an der Ampel oft einfach vorbei. Im Durchschnitt ist ein Weg durch die Stadt nur etwa 5 km lang. Die ideale Strecke zum Radeln! Besonders zur Rush Hour sind Radelnde meist früher da als andere Verkehrsteilnehmer. 

Auch für die Arbeitgeber bringt dies Pluspunkte. Das Dienstrad-Leasing ist einer der beliebtesten Mitarbeiter-Benefits, denn es bedeutet, ein hochwertiges Fahrrad für weniger Geld fahren zu können.

 
Sind noch Fragen offen?

Das Team von mein-dienstrad.de begrüßt die Entwicklungen in Norddeutschland sehr. Wir hoffen, dass das Dienstrad dank der Entscheidung von IG Metall Küste und Nordmetall mehr Menschen zum Radfahren motiviert und zur Mobilitätswende beiträgt. 

Bei allen Fragen rund ums Dienstrad-Leasing stehen wir allen Interessenten zur Verfügung – egal ob Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Selbstständige oder Fachhändler. Kontaktieren Sie uns! 

 
P.S.: Bei anderweitiger Tarifbindung gibt es übrigens ebenfalls Möglichkeiten für das Dienstrad-Leasing, etwa in Form eines Gehaltsplus

Ihr Team von
mein-dienstrad.de