Mit Fahrrad fahren mal eben kurz die Welt retten 

         

        Nachhaltigkeit 

        und Klimaschutz

         

        Mit einem einfachem Konzept können Unternehmen die nachhaltige Entwicklung unterstützen, CO₂ einsparen und ihre Mitarbeiter motivieren.

        Dienstrad-Leasing
        macht es jetzt noch einfacher möglich


        Brennende Wälder, streikende Kinder, Rekordsommer, Ernteeinbußen, Insektensterben, Meeresspiegelanstieg…dieses sind nur einige der Themen in den Schlagzeilen der letzten Jahre.

        Der Klimawandel und die damit einhergehende Umweltzerstörung sind inzwischen in aller Munde und sorgen nicht nur in der Politik für Aufmerksamkeit, sondern auch in den Unternehmen.

        Kein Wunder also, dass viele Unternehmen sich mit Maßnahmen eines betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagements beschäftigen. Doch wie können Unternehmen effektiv und schnell CO₂ einsparen? Die Maßnahmen reichen hier von der Nutzung von Recycling Druckerpapier, über den Umstieg auf erneuerbare Energien, hin zu Kompensation von Treibhausemissionen.

        Ein simples Instrument kann hierbei jedoch besonders schnelle Ergebnisse bei der Einsparung von Emissionen haben, fördert zusätzlich auch noch die Gesundheit der Mitarbeiter und die Mitarbeiterbindung: Das Konzept des Dienstrad-Leasing.

        Fahrrad fahren fördert die Gesundheit

        Der Umstieg vom Auto auf das Fahrrad hat eine Vielzahl von positiven Effekten auf Ihre Gesundheit. Die vermehrte Bewegung führt beispielsweise zu einem geringeren Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, gleichzeitig werden dabei keine gesundheitsschädlichen Luftschadstoffe freigesetzt.

        Zudem sind Arbeitnehmer, die ganzjährig mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Arbeit kommen, laut der Studie "Mobilität und Gesundheit" ein Drittel weniger krank verglichen mit Kollegen, die andere Verkehrsmittel nutzen. Zusätzlich weisen sie einen niedrigeren BMI und ein höheres Wohlbefinden auf. Auch das Risiko langfristiger Erkrankungen reduziert sich bei regelmäßiger moderater Bewegung wie dem täglichen Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad.

        Fahrrad fahren ist gut fürs Klima und für die Umwelt

        Fahrrad fahren ist, neben dem zu Fuß gehen wohl die nachhaltigste Möglichkeit, sich fortzubewegen. Es werden keine CO₂-Emissionen oder andere Schadstoffe freigesetzt. Bei Nutzung eines „normalen“ Fahrrads wird zudem auch keinerlei Elektrizität benötigt. Doch auch bei einem E-Bike ist die Umweltbelastung durch Akku und Stromverbrauch deutlich geringer als bei einem E-Auto. 

        Zudem wird beim Fahrradfahren deutlich weniger Fläche verbraucht, da beispielsweise keine großen Parkplätze benötigt werden. Auch der Reifenabrieb, der durch Bremsvorgänge beim Autofahren entsteht und als Mikroplastik in die Gewässer eingeht, entfällt. weitgehend. Somit kann die Förderung des Radfahrens durch Unternehmen auf vielfältige Weise eine nachhaltige Entwicklung fördern. 

        Mit dem Fahrrad einen Beitrag zu globalen Zielen leisten

        Mit den Pariser Klimaabkommen und den globalen Zielen der Nachhaltigen Entwicklung, den sogenannten Sustainable Development Goals, hat sich die internationale Gemeinschaft große Ziele für das nun anbrechende Jahrzehnt gesetzt. Dabei trägt nicht nur die Politik zur Erreichung dieser Ziele bei, sondern jeder Einzelne kann durch sein tägliches Verhalten die Erreichung der Ziele unterstützen.

        Auch Unternehmen müssen ihren Beitrag zum Erreichen dieser Ziele leisten und ihren globalen Fußabdruck reduzieren. Dienstrad-Leasing bietet hier eine gute Möglichkeit, kostengünstig, schnell und effektiv CO₂ in der betrieblichen Mobilität einzusparen.

        Ihr Team von
        mein-dienstrad.de